Online-Shop in nur einer Woche

Online-Shop in nur einer Woche

Ist das möglich? fragen Sie sich? Ja, das ist möglich! Wir bauen Ihnen in wenigen Tagen einen Onlineshop und Sie können in weiteren wenigen Tagen ein Sortiment einpflegen. Und los geht es! Parallel zum Betrieb können Sie weitere Angebote einstellen und schon sind Sie in der Lage Ihre Ware online zu verkaufen. Mussten Sie Ihr Geschäft wegen der Corona-Krise schliessen? Haben Sie noch keinen alternativen Vertriebsweg? Wir bieten Ihnen als Sofortmassnahme einen voll ausgebauten Onlineshop an. Rufen Sie uns an für eine unverbindliche Offerte! 055 422 25 90

Suchmaschinen-Optimierung, Webmarketing-Massnahmen und Texte vom Werbetexter

Suchmaschinen-Optimierung, Webmarketing-Massnahmen und Texte vom Werbetexter

SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil des Online Marketings geworden. Inhalte für das Web erstellen heisst mittlerweile die wichtigsten Regeln zu kennen für die Erstellung von guten Inhalten, die dann auch von Suchmaschinen gefunden werden. Begriffe, die semantisch mit den Haupt-Keywords zusammenhängen, sind zunehmend wichtig. Aber es gibt natürlich noch viele weitere SEO-Massnahmen, die nötig sind. Unser CMS ist übrigens bereits auch mit automatischer Auslieferung von Google AMP Seiten zu haben. Die web vitals werdenbei der SEO immer wichtiger und sollten ebenfalls nicht vernachlässigt werden!

Wie geht Webmarketing?

Wie geht Webmarketing?

Am Anfang steht die Analyse, welche Massnahmen am ehesten Erfolg versprechen. Der Baukasten ist umfangreich: Newsletter, Werbebanner, Google Adwords, Suchmaschinen Optimierung, Texten, Ladegeschwindigkeit, ... Dann muss man budgetgerecht die Massnahmen umsetzen und laufend messen, kontrollieren, korrigieren und optimieren. Gerne unterstützen wir Sie in diesen Prozessen und finden den optimalen Massnahmenmix für Ihr Unternehmen. Bereits mit kleinem Budget lassen sich mindestens einzelne Massnahmen umsetzen und erste Resultate erzielen. Zögern Sie nicht uns jederzeit zu kontaktieren.

Suchmaschinen-Optimierung, Webmarketing und Werbetexter

WEBMARKETING und SEO - WAS IST DAS?

So funktioniert Webmarketing

Unter Webmarketing versteht man alle Massnahmen, welche dazu dienen via Internet und meistens mit einer Webseite Wettbewerbsvorteile zu generieren. So umfassen die Massnahmen Suchmaschinenoptimierung mit dem Ziel in den relevanten Suchergebnissen möglichst weit oben zu erscheinen, damit man auch Besuche und letztlich Verkäufe generieren kann.

Ergänzend oder alternativ kann man mit Werbeeinblendungen dasselbe Ziel verfolgen, das bekannteste Instrument ist Google Adwords. Aber auch alle anderen Massnahmen, welche die Inhalte der Webseite attraktiver machen, kann man unter Webmarketing subsumieren. Zusätzlich nutzt man Instrumente wie Newsletter und Ähnliches.

PROFESSIONELLE BETREUUNG UND UMSETZUNG DES WEBMARKETINGS

Als Webagentur mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in Webdesign, Texten, Suchmaschinenoptimierung und diversen anderen Webmarketingmassnahmen wie Newsletter, Google Adwords oder Gestaltung stehen wir gerne zur Verfügung.

Wir konnten in den letzten Jahren diverse Onlineshops erfolgreich vermarkten und haben unzählige Webseiten optimiert. Der individuelle Marketingmix für jeden Kunden ist selbstverständlich. Die Resultate lassen sich auch messen.

WEBMARKETING - WARUM MACHT DAS SINN?

Wer kein Webmarketing betreibt, der verpasst Chancen. Denn wer nicht gefunden wird und wer sich schlecht präsentiert, der vergibt Umsätze und Geschäfte. So einfach ist es: Wirb oder stirb!

Der Nutzen der einzelnen Massnahmen (Suchmaschinenoptimierung, Webdesign, Wording, Werbbanner, etc.) ist je nach Ausgangslage nicht derselbe. In aller Regel bewährt sich aber ein Marketingmix mit Hauptgewicht auf die am besten passende Massnahme.

Was wir zu bieten haben

Wir sind eine seit vielen Jahren tätige Webagentur, die für verschiedenste Firmen Webseiten, Online-Shops, Content Management Systeme und Suchmaschinenoptimierungen implementiert hat. Wir kennen uns auch mit Webmarketing-Massnahmen wie Google Adwords, Bannerwerbung und Newsletterversand aus. Immer wichtiger werden auch Texte vom Werbetexter.

UMSTELLUNG AUF PHP 8

Auch stellen wir gerne Ihre Webseite auf eine aktuelle Version von PHP um. Die Versionen 7.x und tiefer werden bald einmal Geschichte sein und Ihre Webseite läuft dann nicht mehr. Deshalb sollte man rechtzeitig auf PHP 8.x umstellen. Sie suchen eine Webagentur, resp. einen Programmierer, der Ihre Webseite auf PHP 8 umstellt? Sie haben Ihn gefunden.

DATENBANK-PROGRAMMIERUNG

Wir haben für dieverse Kunden komplexe und einfache Datenbankanwendungen programmiert, welche Unternehmensprozesse optimal abbilden und unterstützen. Dies umfasst auch Datenübernahmen aus anderen Systemen. Wir kennen die Kniffs, damit ihre Daten sicher, schnell und zuverlässig verfügbar und verwaltbar sind.

Aktuelles aus der Welt von Cybercrime und IT-Trends

70 Prozent der Schweizer Industriefirmen Ziel von mindestens einem Cyber-Angriff

In den letzten zwei Jahren wurden nicht weniger als 70 Prozent der Schweizer Industriefirmen Ziel von mindestens einem Cyber-Angriff. Dies zeigt eine aktuelle Studie von Swissmem, dem Branchenverband der Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie.

18.08.2022


Multi-Faktor-Authentifizierung

Das Fehlen von Multi-Faktor-Authentifizierung ist nach wie vor eine der grössten Gefahren für IT-Sicherheit. 

02.08.2022


Nachholbedarf im Gesundheitssektor

Der Gesundheitssektor hat Nachholbedarf bnei der Cybersecurity: Spitäler,  Labore oder Arztpraxen. Betroffen sind besonders sensiblen Daten - da kann ein Vorfall gravierende Folgen haben. Das grösste Problem naben dem Datenschutz ist, wenn Ärzte nicht mehr mit elektronischen Daten arbeiten können, um ihre Patienten zu versorgen und die Behandlung zu dokumentieren.

26.05.2022


Cyber Kill Chain - Der Hackerangriff als mehrstufiger Prozess

Um sich wirksam vor Cyberangriffen zu schützen, müssen Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen. Dabei gilt das Cyber Kill Chain-Modell des US-amerikanischen Rüstungs- und Technologiekonzerns Lockheed Martin als zielführend. 

Das Cyber Kill Chain-Modell ist in sieben Phasen unterteilt. 

1.  Reconnaisance
Diese Phase markiert den Beginn einer Cyberattacke. Hier sammeln die Angreifer möglichst detaillierte Informationen über ihr Ziel. Dafür nutzen sie zum Beispiel IP-Adressen, Domains, veröffentlichte Dateien oder E-Mail Adressen.

Liegen alle für sie relevanten Informationen vor, erstellen die Hacker ein Profil ihres Ziels.

2. Weaponization
Im Anschluss versuchen die Cyberkriminellen, die Informationen gegen ihr Angriffsziel zu richten. Zum Beispiel evaluieren sie die genaue Vorgehensweise des geplanten Angriffs und wählen die passende Schadsoftware wie Exploits aus.

Zusätzlich kümmern sie sich darum, die Attacke technologisch vorzubereiten – indem sie etwa die Infrastruktur für Exploits oder Phishing erstellen.

3. Delivery
Nach den ersten beiden Vorbereitungsphasen führen die Angreifer jetzt die Cyberattacke durch: Sie liefern die Schadsoftware, zum Beispiel Exploits, über bestimmte Kanäle wie E-Mails, Werbungen auf Webseiten oder auch USB-Sticks an das Ziel aus.

4. Exploitation
Die Auslieferung alleine reicht jedoch nicht aus. Die Cyberkriminellen müssen auch sicherstellen, dass die Schadsoftware auf dem Zielsystem ausgeführt wird. Nur so können sie die Kontrolle über das Zielsystem übernehmen.

5. Installation
Im Erfolgsfall – der zum Beispiel eintritt, wenn Mitarbeiter einen verseuchten Link geöffnet haben – etablieren die Angreifer nun einen Brückenkopf: Die Schadsoftware nistet sich an unterschiedlichen Stellen im Zielsystem ein.

6. Command and Control
Ist das Zielsystem so weit kompromittiert, richten die Hacker als nächstes einen offenen Kommunikationskanal ein, wofür sie Command & Control-Server benötigen.

7. Actions on Objectives
In dieser letzten Phase haben die Cyberkriminellen ihr Ziel bereits erreicht. Im Extremfall kontrollieren sie das gesamte Zielsystem und richten empfindliche Schäden an.

06.05.2022


Vier von fünf Unternehmen rechnen mit einem Cyberangriff

Rund 80 Prozent der Unternehmen rechnen mit einem Cybervorfall im Verlauf der nächsten 12 Monate. Besonders im Fokus stehen Ransomware, Phishing/Social Engineering und Denial-of-Service-Angriffe (DoS).

03.05.2022